Blaubeeren: Das Superfood schlechthin

Blaubeeren: Das Superfood schlechthin

Blaubeeren: Für eine Frucht, die so winzig klein ist, ist die Blaubeere oder auch Heidelbeere ein wahres Prachtstück.
Abgesehen davon, dass die Heidelbeere eine beliebte Sommerfrucht ist, gehört sie auch zu den nahrhaftesten Früchten auf dem heutigen Markt.
Tatsächlich sieht man sie fast überall:
Sie wird in Dosen konserviert, püriert, eingeweicht, kandiert, zerkleinert und sogar entsaftet. Damit ist sie nach Erdbeeren die am zweithäufigsten verwendete Beere des Landes. Heidelbeeren sind sogar eine beliebte Geschmacksrichtung in Eiscremes, Shakes und Desserts. Sie sind außerdem eine anerkannte Ergänzung zu Backwaren wie Kuchen, Keksen und Muffins.

Obwohl sie vergleichsweise klein sind, haben Heidelbeeren einen hohen Nährwert und enthalten Vitamine, Mineralien und andere Substanzen, die Wunder in deinem Körper vollbringen können.

Heidelbeeren enthalten hauptsächlich Wasser und wenig Kohlenhydrate. Sie sind eine ausgezeichnete Quelle für die Vitamine C und K sowie für Mangan. In einer Tasse (ca. 150 Gramm) erhälst du 24%  Vitamin C, 36% Vitamin K und 25% Mangan.
Und all dies bei nur 84 Kalorien.

Heidelbeeren-Deko

7 bedeutende Gründe, warum Blaubeeren so extrem gesund sind:

  1. Blaubeeren enthalten reichlich Antioxidantien. Sie werden wegen der hohen Konzentration dieser Stoffe in jeder Beere als “König der antioxidativen Lebensmittel” bezeichnet. Tatsächlich hat sie unter den heute verzehrten Früchten den höchsten Anteil an Antioxidantien.

  2. Sie helfen, Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorzubeugen. Es ist erwiesen, dass Heidelbeeren dazu beitragen, die Oxidation des Cholesterin im menschlichen Blut zu reduzieren, eine häufige Vorstufe von Herzkrankheiten. Diese Beeren enthalten auch Nährstoffe, die den Blutdruck senken, eine weitere Ursache für Herzkrankheiten sowie für Schlaganfälle.

  3. Sie helfen, DNA-Schäden zu bekämpfen. Die Antioxidantien in Blaubeeren helfen, DNA- und Zellschäden durch freie Radikale zu verhindern. Aus diesem Grund helfen Heidelbeeren, den Körper vor Krankheiten wie Krebs, aber auch vor natürlichen degenerativen Prozessen wie dem Altern zu schützen.

  4. Sie helfen, das Gedächtnis zu verbessern. Man hat beobachtet, dass die in Blaubeeren enthaltenen Antioxidantien im Bereich des Gehirns, der mit der Intelligenz zusammenhängt, zusammenlaufen. Die Antioxidantien helfen, gealterte und beschädigte Zellen zu reparieren, indem sie Gehirnprozesse wie Denken und Gedächtnis fördern. In regelmäßigen Dosen verabreicht, können sie dazu beitragen, das kognitives Altern um mindestens 2,5 Jahre zu verzögern.

  5. Sie helfen, Diabetes zu kontrollieren. Heidelbeeren enthalten etwa 15 mg Zucker pro Tasse und sind damit etwa so süß wie andere Früchte. Trotzdem haben sie antidiabetische Wirkungen, da das in ihnen enthaltene Anthocyanin dazu beiträgt, die Insulinsensitivität und den Glukosestoffwechsel zu verbessern.

  6. Sie tragen dazu bei, Schäden an den Muskeln zu reduzieren. Dieser Vorteil der Heidelbeeren ist perfekt für diejenigen, die gerne Sport treiben und anderen anstrengenden Aktivitäten nachgehen. Es hat sich gezeigt, dass der Verzehr von Heidelbeeren nach dem Sport die Muskelreparatur und -erholung bei Frauen beschleunigt.

  7. Sie helfen dabei, eine gute Verdauung zu unterstützen. Sie enthalten Ballaststoffe, wodurch sie Verstopfung vorbeugen und die allgemeine Gesundheit der Verdauung fördern.

Pfannkuchen-mit-Blaubeeren

Wie du Heidelbeeren essen solltest

Obwohl Blaubeeren eine verlockende Ergänzung zu deinen Muffins und Kuchen sind, solltest du ihre ernährungsphysiologischen Vorteile am besten nutzen, indem du jeden Morgen eine Tasse frische Blaubeeren isst. Dies kann durch Zugabe in dein Müsli, Joghurt oder einfach so mit ein wenig Crème fraîche oben drauf geschehen.

Vor dem Verzehr von Heidelbeeren sollten diese kurz gewaschen werden, damit die Schutzschicht der Beere nicht entfernt wird. Obwohl Bio-Heidelbeeren frei von Produktionschemikalien sind, sollten sie wegen der Handhabung während des Transports und der Lagerung am besten auch gewaschen werden. Wenn die Beeren tiefgefroren sind, brauchen sie einige Minuten länger zum Kochen und schwitzen stärker, wenn Sie Flüssigkeit zu Ihrem Gericht hinzufügen (berücksichtigen Sie dies bei anderen Zutaten).

Eine Schale mit Blaubeeren kann fast fünfmal mehr Nutzen bringen als eine Schale mit Apfelspalten. Eine Ernährung, die reich an farbenfrohem Obst und Gemüse ist, ist eine gesunde Art und Weise, Gewicht zu kontrollieren, Diabetes zu bekämpfen und Krebs vorzubeugen. Vollgepackt mit Antioxidantien und einem niedrigen Kaloriengehalt sind Blaubeeren eine nährstoffreiche Wahl für ein gesünderes Leben.

 

Sind Heidelbeeren ein Superfood?

Die meisten Lebensmittel mit einem hohen Anteil an Antioxidantien (Antioxidantien tragen zu einem verminderten Krankheitsrisiko bei) werden als “Superfood” angepriesen. Dieser Begriff ist jedoch weder wirklich definiert, noch hat er eine klare Bedeutung. Abgesehen davon haben Heidelbeeren einen der höchsten Antioxidantienwerte aller Früchte. Das macht sie zu winzigen Nährstoff-Kraftpaketen, die sich gut mit vielen verschiedenen Mahlzeiten und Snacks kombinieren lassen.
Wie dem auch sei, iss auf jeden Fall mehr Obst und Gemüse.

Ist die gefrorene Variante genauso gut?

Beeren sorgen unabhängig von der Jahreszeit für köstlich süße, sättigende und nährstoffreiche Snacks.
Und wie?
Landwirte frieren Beeren auf dem Höhepunkt der Sommerernte schockgefrostet ein (oft innerhalb weniger Stunden nach der Ernte!), um den gesundheitlichen Nutzen zu maximieren und den optimalen Geschmack zu erhalten.

Blaubeeren-Torte

Hilft mir der Verzehr von Blaubeeren beim Abnehmen?

Jedes Nahrungsmittel kann dazu führen, dass du zunimmst, wenn du es im Übermaß isst. Geht es jedoch um Blaubeeren, ist das gar nicht so einfach.
Eine volle Tasse enthält nur etwa 80 Kalorien und bis zu neun Gramm Ballaststoffe. Das ist eine Kombination, die dir hilft, maximalen Geschmack und Fülle bei minimaler Kalorienaufnahme zu genießen.


Begriffserklärungen:

Antioxidantien

Antioxidantien sind deine wichtigsten Verbündeten im Kampf gegen freie Radikale. Das wiederum sind hochreaktive Sauerstoffverbindungen, die im Körper gebildet werden und durch Einflüsse wie UV-Strahlung, Abgase, Medikamente und Umweltgifte entstehen.
Was daraus folgt, nennt man den oxidativen Stress.
Zu viel davon erzeugt Zellschäden, beschleunigt unseren Alterungsprozess und wird für eine ganze Reihe von Krankheiten verantwortlich gemacht.
Antioxidantien finden sich u. a. in Lebensmitteln, insbesondere in Obst, Gemüse und anderen pflanzlichen Vollwertnahrungsmitteln.
Mehrere Vitamine, wie die Vitamine E und C, sind wirksame Antioxidantien.

Cholesterin

Cholesterin ist ein Fettstoff, der in der Leber gebildet wird. Es kommt auch in einigen Lebensmitteln vor. Wir alle brauchen etwas Cholesterin in unserem Körper, nur um uns am Leben zu erhalten, aber zu viel Cholesterin kann die Arterien zusetzen und in der Zukunft zu Gesundheitsproblemen führen.

Durch einen einfachen Cholesterintest und eine positive Änderung der Lebensweise können die meisten Menschen ihren Cholesterinspiegel auf einem gesunden Niveau halten.

Kognitives Altern

Wenn du eine Tasse Tee kochst, das Internet benutzt oder ein Buch liest, nutzt du deine kognitiven Fähigkeiten. Kognitive Fähigkeiten sind die geistigen Fähigkeiten, die du benötigst, um jede Aufgabe, von der einfachsten bis zur komplexesten, auszuführen. Zu diesen mentalen Fähigkeiten gehören Bewusstsein, Umgang mit Informationen, Gedächtnis und logisches Denken.
Wenn wir älter werden, nehmen unsere kognitiven Fähigkeiten allmählich ab. Ein gewisses Maß an kognitivem Abbau ist ein normaler Bestandteil des Alterns. Bei manchen Menschen kommt es jedoch zu einer starken Verschlechterung der kognitiven Fähigkeiten, die zu Demenz führt.

Video
“Heidelbeeren: Klein, blau und gesund” (Dauer: 6:02)

Kommentar verfassen